Mitgliedermagazin der Vereinigung Cockpit

Konflikte konstruktiv lösen - Informationen zum VC-Mediationsteam

Die Arbeit des VC-Mediationsteams basiert auf den drei Grundsätzen Vertraulichkeit, Allparteilichkeit und Freiwilligkeit. Das Team ist für alle Mitglieder ansprechbar, sei es bei Konflikten zwischen einzelnen Personen oder auch auf der Ebene der Gremien. Die Unterstützungsmöglichkeiten gehen von einer Gesprächsmoderation bis hin zu einer Mediation.

05/18/2022 Mitglieder von Alexander Graber, Mediationsteam

© yanalya / freepik

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Mediationsteam (ehemals Konfliktkommission der VC) besteht nun seit mehr als zehn Jahren, und wir freuen uns, dass wir bei Kommunikationsschwierigkeiten oder Konflikten als kompetente Partner wahrgenommen werden. 

Um die Prozesse des Mediationsteams für alle transparent darzustellen, möchten wir hier ein paar grundlegende Informationen bereitstellen:

Das Mediationsteam ist für alle ansprechbar, sei es bei Konflikten zwischen einzelnen Personen, ebenso wie auf der Ebene der Gremien. Von einer Gesprächsmoderation bis hin zu einer Mediation können wir unterstützend tätig werden, und haben das in der Vergangenheit mit Erfolg umgesetzt.

Es gibt bei unserer Arbeit drei über allem stehende Grundsätze:
Vertraulichkeit, Allparteilichkeit und Freiwilligkeit.

  • Vertraulichkeit ist komplexer als allgemein angenommen, und deshalb widmen wir diesem Thema zu Beginn jeder Moderation oder Mediation so viel Zeit, bis alle Beteiligten auch wirklich zufrieden sind. Das Mediationsteam mit seinen Mitgliedern ist hierbei wie eine geschlossene Box zu betrachten - alle Informationen, die wir im Laufe unserer Arbeit erhalten, verbleiben in dieser Box.
  • Allparteilichkeit bedeutet, dass wir uns für alle beteiligten Parteien eines Konflikts gleichermaßen einsetzen. Wir bieten unter professioneller Führung einen zeitlichen und örtlichen Rahmen für den Austausch zwischen verschiedenen Parteien, und achten schon bei der Besetzung der Mediatoren von vornherein auf Neutralität in Bezug auf den Konflikt.
  • Freiwilligkeit bedeutet, dass bei allen involvierten Parteien der Konsens besteht, eine Lösung suchen zu wollen. Hier sei betont, dass eine Mediation immer ein ergebnisoffener Prozess ist, also kein Zwang zur Einigung besteht.
     

Wie kann ich mich an das Mediationsteam wenden?

Aus den oben genannten Punkten ergibt sich ein gewisses Prozedere, welches wir einhalten müssen, wenn wir um Unterstützung gebeten und kontaktiert werden:

Wir sind unter der E-Mail Adresse mediationsteam@vcockpit.de erreichbar. E-Mails haben sich als Medium bewährt, da wir alle auch Flieger sind, und somit die Erreichbarkeit und Aktivierung des Teams gewährleistet bleibt. Eine erste Antwort erfolgt meist sehr kurzfristig, und alles weitere wird dann in einem ersten Telefongespräch oder per Email erörtert.

Eine wichtige Voraussetzung für die Aktivierung des Mediationsteams ist jedoch, dass wir als „einziger Adressat“ in der E-Mail genannt sind - damit der oben genannte Grundsatz der Vertraulichkeit gewahrt werden kann. Werden wir jedoch zusammen mit mehreren Adressaten genannt oder werden wir ins „cc:“ gesetzt, so bedeutet das für uns nur „zur Info“ und löst keine Aktivität des Mediationsteams aus.

Konflikte sind Teil unseres Lebens - und wir können dabei unterstützen, Destruktives in Konstruktives zu wandeln, und daraus Chancen zu machen.
 

Wenn es also ein Anliegen gibt, so bitten wir um eine direkte Ansprache unter mediationsteam@vcockpit.de.