Mitgliedermagazin der Vereinigung Cockpit

Treffen der ECA Legal Working Group in Brüssel

Im März hatte die European Cockpit Association (ECA) die Vertreter der ECA Legal Working Group zu einem persönlichen Treffen in ihre Geschäftsstelle nach Brüssel eingeladen. Neben Vertretern der ECA sowie der VC nahmen auch Juristinnen und Juristen der FPU (Dänemark), der FIA (Island), der SSL (Finnland) und der VNV (Niederlande) an dem zweitägigen Treffen teil.

06/02/2022 Recht von Bianca Scheidt

Die ECA Legal Working Group (v.l.): Ignacio Plaza (ECA), Jan Gloggengieser Gam (FPU), Roger Poulussen (VNV), Bianca Scheidt (VC), Heli Hagmann (SLL), Anastasiia Prychta (ECA), Sonja Bjarnadottir (FIA).

Dabei standen der inhaltliche Austausch und die Zusammenarbeit in Bezug auf verbandsübergreifend relevante Themen im Vordergrund. 

Nach einem Rückblick auf die Aktivitäten der ECA Legal WG seit dem letzten Treffen im September 2021, stellten die einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Länderberichte vor und erläuterten im Zuge dessen die inhaltlichen bzw. rechtlichen Schwerpunkte ihrer Arbeit. Alle Teilnehmer berichteten dabei übereinstimmend über wachsende Herausforderungen im Zusammenhang mit sog. Low-Cost Carriern. 

Gleichzeitig erörterten die Teilnehmer Möglichkeiten, die Rechte der Piloten und Pilotinnen auf europäischer Ebene, u.a. durch Anpassung entsprechender EU-Regelungen, zu erreichen.

Die ECA war mit dieser Zielsetzung bereits im November 2021 auf die EU-Kommission zugegangen und hatte um Anpassung der EU-Verordnung zur Durchführung von Luftverkehrsdiensten (EG 1008/2008) gebeten. Die ECA beabsichtigt insoweit, der EU-Kommission einen konkreten Formulierungsvorschlag zu unterbreiten. Einzelne Punkte des Textentwurfes wurden innerhalb der ECA Legal WG noch einmal besprochen. 

Die ECA Legal WG möchte den konstruktiven persönlichen Austausch und die enge Abstimmung zu verbandsübergreifenden Themen weiterhin aufrecht erhalten. Das nächste Arbeitstreffen der ECA Legal WG soll daher im September stattfinden.